Meisterschaft „Formel 1 in der Schule“ am Schiller-Gymnasium Hof

Formel 1 in der Schule ist ein multidisziplinärer, internationaler Technologie-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren einen Miniatur-Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken.

Das Ziel ist es, die von der "großen" Formel 1 ausgehende Faszination und weltweite Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein aufregendes, spannendes Lernerlebnis zu schaffen, damit das Verständnis und den Einblick in die Bereiche Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft zu verbessern und berufliche Laufbahnen in der Technik aufzuzeigen.

In Regionalwettkämpfen und einer Deutschen Meisterschaft treten die mit Gaspatronen angetriebenen Boliden auf einer 20 m langen Rennstrecke gegeneinander an. Das Siegerteam vertritt Deutschland bei der F1 in Schools Weltmeisterschaft, die jährlich im Vorfeld eines Formel 1 Grand Prix stattfindet – heuer in Singapur.

Entscheidend ist die Teamleistung aus Konstruktion, Fertigung, Reaktionszeit, Fahrzeuggeschwindigkeit, Businessplan und Präsentation.

Dank der großzügigen Unterstützung durch die Hans Viessmann Technologie Stiftung konnte die regionale Meisterschaft Süd-Ost diesmal am 02/03.03.2018 in Hof am Schiller-Gymnasium ausgetragen werden. Neben Teams aus Bayern und Hessen nahmen auch Gäste aus Österreich und den Niederlanden teil.

Mehr als 160 Schülerinnen und Schüler sowie Betreuer lieferten sich an den beiden Tagen einen spannenden Wettkampf. Das Team „SGH Engineering“ des Schiller-Gymnasiums hatte das schnellste Auto konstruiert und freute sich schließlich über den Sieg im KO-Wettbewerb!

Eindrücke vom Treiben an der Rennbahn
Das Team des Schiller-Gymnasiums bei der Siegerehrung mit Bürgermeister Eberhard Siller und Schulleiter Rainer Schmidt

Das Team des Schiller-Gymnasiums bei der Siegerehrung mit Bürgermeister Eberhard Siller und Schulleiter Rainer Schmidt